Bauzustand und Sanierungsmaßnahmen Innen

Die Wandverkleidung im Chorraum, die sog. Lamperie, die altersmäßig aus den 1960er Jahren stammte, mußte aufgrund von Feuchtigkeitsschäden entfernt werden. Da sich unter der Lamperie kein Steinboden befand, wurde der Chorraums teilweise mit neuen Sandsteinplatten belegt. Verbunden mit einem neuen Holzaltar wirkt der Chorraum jetzt insgesamt größer und freundlicher und kann zukünftig vielfältiger genutzt werden.

Die Deckenverkleidung im Chorraum musste komplett abgenommen werden und wurde durch eine neue Unterkonstruktion ersetzt. In ehrenamtlicher Arbeit wurden durch Elmshagener Bürger und Bürgerinnen die Fenster abgeschliffen und gestrichen.

Die Elektroinstallation wurde komplett erneuert und mit moderner Heizungs- und Beleuchtungstechnik ausgestattet.

Der marode Innenputz wurde komplett entfernt und anschließend ein neuer Lehmkalkputz aufgetragen. Anschließend wurde der Innenraum der Kirche neu gestrichen.

Aufgrund der umfänglichen Arbeiten war ein Ausbau der Orgel unumgänglich. Die Orgel ist aufgrund der anhaltenden Feuchtigkeit im Innenraum der Kirche bei einem Orgelbauerbetrieb eingelagert. Der Einbau der Orgel kann erst erfolgen, wenn die Feuchtigkeit deutlich abgenommen hat.